Westliche Heilkräuter

Beobachtungen haben gezeigt, dass auch Schimpansen bei bestimmten Erkrankungen gezielt Pflanzen essen, die gewöhnlich nicht auf ihrem Speiseplan stehen. Daher kann man annehmen, dass das Wissen um die Heilpflanzen sehr alt ist. Im Laufe der menschlichen Zivilisationen haben wir dieses Wissen ausgebaut, verfeinert, aber auch teilweise wieder entfremdet.
Viele Erkrankungen unserer heutigen Zeit lassen sich mit dem behandeln, was die Natur uns zur Verfügung stellt. Eine Pflanze ist ein Wesen, also mehr als nur eine Substanz und daher wirksam über das einzelne Symptom hinaus. Und damit werden sie zu wertvollen Heilmitteln für akute, chronische und psychosomatische Beschwerden.

Drucken